Die Auslandsreisekrankenversicherung: Im Urlaub unverzichtbar

Die Reisekrankenversicherung gehört zu den wichtigsten Absicherungen im Hinblick auf einen Auslandsaufenthalt. Ob Studienfahrt oder Geschäftsreise, Schüleraustausch oder Familienurlaub - die Auslandsreisekrankenversicherung sollte auf alle Fälle mit an Bord sein.

Der Grund: Ohne eine entsprechende Versicherung steht man im Krankheitsfall meist ohne jegliche finanzielle Unterstützung da - und muss dementsprechend alle anfallenden Kosten für Medikamente, Behandlungen und Krankenhausaufenthalte aus eigener Tasche bezahlen. Die deutsche Krankenversicherung übernimmt im Ausland meist nur einen Bruchteil der Rechnung - und auch nur dann, wenn die Kosten in einem Land entstanden sind, mit dem Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat.
Ansonsten - wie beispielsweise in den USA, in Thailand oder auch Ägypten - müssen die Reisenden selbst die Rechnungen begleichen.
Das kann teuer werden: Wer beispielsweise in den USA in ein Krankenhaus eingeliefert wird, kann von Kosten in Höhe von etwa 2.000 Euro täglich ausgehen. Noch teurer ist ein Krankenrücktransport - hier wird nicht selten ein fünfstelliger Betrag zur Zahlung fällig, womit der ein oder andere schnell vor dem finanziellen Ruin stehen kann. Die Auslandsreisekrankenversicherung federt das finanzielle Risiko im Krankheitsfall ab: Sie übernimmt sämtliche Kosten, die für ärztliche Behandlungen, für Medikamente oder auch Krankenhausaufenthalte im Ausland anfallen. Auch Rücktransporte ins Heimatland werden finanziell übernommen, ebenso wie eventuell notwendig werdender Zahnersatz. Eine Auslandskrankenversicherung ist für nur wenige Euro im Jahr erhältlich - eine komplette Familie kann sich bereits ab etwa 20 Euro jährlich voll umfänglich absichern. Damit ist der finanzielle Einsatz wesentlich geringer als die Kosten, die im Krankheitsfall auf den Reisenden zukommen würden. Es ist deshalb unbedingt anzuraten, eine Auslandsreisekrankenversicherung auf alle Fälle abzuschließen. Bei der Wahl der Krankenversicherung sollte darauf geachtet werden, für welche Dauer eines Auslandsaufenthaltes die Versicherung Gültigkeit besitzt. Wie oft im Jahr verreist wird, ist jedoch bei der Auslandsreisekrankenversicherung nicht von Bedeutung. Die Versicherung wird in der Regel für ein Jahr abgeschlossen und verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn nicht innerhalb der vereinbarten Frist gekündigt wird.