Die Versicherung auf vier Beinen

Immer häufiger werden auch unserer besten Freunde auf vier Beinen mit in den Urlaub genommen. Genau wie wir uns vor allen Gefahren im Urlaub schützen, sollten wir auch unseren Tierfreund ausreichend absichern. Verschiedene Auslandsversicherer speziell für Hunde und Katzen bieten einen Schutz für stationären und ambulanten Aufenthalt des Tieres bei dem sämtliche Kosten übernommen werden. Auch Leistungen wie die Diagnostik, homöopathische Behandlungen und die Unterbringung in Tierkliniken wird erstattet. Sollte ihr Tier für die Behandlung zurück nach Deutschland oder aber in eine Spezialklinik überwiesen werden, so übernimmt die Versicherung auch hierfür die Kosten. Für Vorsorge Behandlungen wie Impfungen, Wurmkuren, sowie Floh- oder Zeckenprophylaxe übernimmt der Tierversicherer bis zu 65 Euro im Jahr. Operationen werden sogar bis zu 3000 jährlich vom Versicherer erstattet. Allerdings gilt diese Summe nur für Hunde, bei Katzen sind es bis zu 1600 Euro im Jahr. Das Verkehrswesen wird vollständig abgesichert. Sprich: Alle Behandlungen, die in Folge eines Unfalls im Straßenverkehr vollzogen werden übernimmt der Versicherer komplett. Eine Ausnahme tritt bei Tieren mit einem Alter von über 20 Jahren ein. In diesem Fall müssen Tierhalter für jeglichen Eintritt der Versicherung eine Selbstbeteiligung von 20 Prozent übernehmen. Alles Weitere zum Thema Versicherung und vor allem auch für das Herrchen erfahren sie auf der Seite.

Personen welche an Diabetes leiden, sollten sich ausreichend mit Medizin eindecken, um auf Reisen gewappnet zu sein.